Inhalt

Was ist ein Dokument

Ein Dokument in cioplenu kann vieles sein.Arbeitsanweisungen, Checklisten, Sicherheitsanweisungen, Testprotokolle, Aufbauanweisungen...

In cioplenu können Sie all die klassischen Arten von Industrie-Dokumentationen erstellen und nutzen, für die Sie in Word, Excel und PowerPoint Stunden verbracht haben.

Hierzu gehören z.B. Montageanweisungen, Laufkarten, Verpackungsanweisungen, Wartungschecklisten, Instandhaltungsanleitungen, Rüstanweisungen, Reparaturanleitungen, Audit-Checklisten oder Prüfprotokolle.

Hier ein Einblick in eine Auswahl an Beispiel-Dokumenten:

Montageanweisungen

Montageanleitung

Der Klassiker: Die Arbeitsanweisung, Montageanweisung, Arbeitsbeschreibung,...
Bilder und Videos werden durch Texte ergänzt. Zudem schaffen wir eine Hybrid mit dem optionalen Einbinden von Interaktionen zur Qualitätssicherung.

Checklisten

Montageanleitung

Von der Gedankenstütze bis hin zur Audit relevanten Inbetriebnahme Checkliste. Nutzen Sie auch hier Medien, Materialien und verschiedene Interaktionen, um Ihre Prozesse sicherzustellen.

Protokolle

Ungeliebt, aber entscheidend: das Protokoll.
Eine Vielzahl an Interaktionen stellt die Qualität sicher und ermöglicht es Ihnen Nachweise zu allen Tätigkeiten bereitzustellen.

Qualitätschecklisten

Umfassende Qualitätschecklisten gepaart mit Arbeitsanweisungen bieten Ihnen die Möglichkeit die Dokumentation wichtiger Informationen sicherzustellen. Durch automatische Auswertungen und Analysen gelangen Sie in die Informationshoheit.

Die verschiedenen Schritt-Typen und Templates

Innerhalb eines Dokuments kann jedem einzelnen Schritt einer der folgenden Typen zugewiesen werden. Diese Typen sind auch die Basis für die Templates zum Anlegen eines Dokuments.
Ein Template wird am Anfang bei der Erstellung eines Dokuments ausgewählt und bestimmt den initialen Typ jedes Schrittes innerhalb dieses Dokuments.

Haben Sie z.B. das Template für eine Checkliste gewählt und wollen nun in einem Schritt trotzdem Medien einbinden können Sie den Typ einfach im Editor umstellen.

Dazu klicken Sie am oberen Rand des Dokuments auf den Schritt-Typ

Editor - Schritt-Typ ändern

Die verschiedenen Typen kurz erklärt.

  • Arbeitsanweisung
    Der Typ Arbeitsanweisung bietet Ihnen die meisten Möglichkeiten. Mit diesem Typ ist es möglich innerhalb eines Dokuments Interaktionen mit erklärendem Bild- / Video-Material (Medien) zu verknüpfen.
Schritt Typ Arbeitsanweisung
  • Checkliste
    Dieser Typ dagegen bietet Ihnen nicht die Möglichkeit Medien einzubinden. In diesem Typ stehen Ihnen nur Interaktionsmöglichkeiten zur Verfügung.
Schritt Typ Checkliste
  • Vergleich
    Der Typ Vergleich bietet Ihnen die Möglichkeit zwei Medien gegenüberzustellen. Der Fokus bei diesem Typ liegt darin ein fehlerhaftes neben dem korrekten Ergebnis darzustellen.
Schritt Typ Vergleich
  • Schulung
    Der Schulungs-Typ ist darauf ausgerichtet nur Medien abzubilden. Dieser Typ ist so aufgebaut, dass das Bild den Großteil des Bildschirmes einnimmt und eine Arbeitsgang-Erklärung unter dem Bild eingegeben wird.
Schritt Typ Schulung

Erstellen eines Dokuments im Editor

Um ein Dokument zu erstellen klicken Sie in der Menüleiste unter Dokumente auf

Im Folgenden werden nun die einzelnen Registerkarten bei der Erstellung eines Dokuments beschrieben.

Register Metainformationen

Pflichtfelder - Titel und Sprache

  • Jedes Dokument muss in den Metainformationen mindestens einen Namen erhalten, den Sie unter Titel eintragen. Der Titel sollte den Inhalt knapp, präzise und aussagekräftig wiedergeben. Er kann später einfach frei durchsucht werden.
  • Danach wählen Sie zwischen Checkliste, Arbeitsanweisung und Schulung ein Template aus.
  • Als nächstes wählen Sie aus ob bei diesem Dokument automatisch ein Report erzeugt werden soll. Durch Anklicken des Häckchens "Report erstellen" wir die automatische Erstellung von Reports aktiviert. Falls Sie keine automatische Report-Erstellung wünschen, entfernen Sie das Häckchen.
  • Weiterhin muss eine Sprache gesetzt werden, per default wird die Sprache gesetzt mit der Sie aktuell angemeldet sind.

Darüber hinaus können Sie noch weitere Informationen mitgeben.


Klassifizierung

Bei der Klassifizierung können Sie zwischen Öffentlich, Intern, Vertraulich und Streng vertraulich wählen.
Diese Einteilung dient aktuell nur der Übersichtlichkeit und ist nicht an eine Berechtigungsstruktur gekoppelt.


Gültig bis

In diesem Feld können Sie ein Dokument abgrenzen und eintragen an welchem Tag es seine Gültigkeit verliert.
Die Gültigkeit dient dazu Dokumente zeitlich abzugrenzen, allerdings ohne diese nach Ende des Gültigkeitszeitraums auch zu sperren. Somit bleiben Sie weiterhin flexibel und können sich bewußt dazu entscheiden auch ein bereits nicht mehr gültiges Dokument zu verwenden.

Sprache

Die hier eingestellte Sprache dient als initiale Sprache zur Erstellung des Dokuments. Sie können jederzeit zu einem späteren Zeitpunkt weitere Sprachen hinzufügen.

QR Code

In diesem Feld können Sie einen String hinterlegen. Dieser String kann später als QR-Code an verschiedenen Stellen eingebunden werden.

Man braucht dann nur den Code zu scannen um das Dokument zu öffnen.

Zusätzliche Informationen

Ist ein reines Textfeld, um das Dokument näher zu beschreiben.

Diese Beschreibung sollte immer gefüllt werden, Sie hilft Ihnen innerhalb der Software ein Dokument leichter zu identifizieren.

Mit Tags verknüpfen

Haben Sie Tags hinterlegt, können Sie diese mit dem Dokument verknüpfen. Ein Tag wird hinzugefügt in dem Sie das Tag anklicken.
Durch Klicken auf das Kreuz wird der Tag wieder entfernt.

Register Strukturzuordnung

In diesem Register können Sie eine Zuordnung Ihrer Strukturklassen vornehmen.

Klicken Sie auf "Zuordnung beginnen", um die Classifier-Seitenleiste einzublenden. Diese Leiste wird Ihnen noch öfters begegnen und immer von der Seite einfahren.

Wählen Sie dazu, wie im Video gezeigt durch einfaches anklicken der Kästchen beliebig die Strukturklassen (Classifier) aus. Durch erneutes Klicken auf den blauen Haken im Kästchen wird die Zuordnung wieder aufgehoben.

Register Übersicht

In diesem Register finden Sie noch einmal eine Zusammenfassung des Auftrags bevor Sie diesen erstellen können.

Kopfdaten eines Dokuments

Am oberen Linken Rand haben Sie Zugriff auf die Kopfdaten Ihres Dokuments dabei stehen Ihnen folgende Tabs zur Verfügung.

Kopfdaten eines Dokuments

Prozess

Das ist der eigentliche Arbeitsmodus, hier können Sie Schritte und Arbeitsgänge erstellen.

Medien

Sie können in Ihren Dokumenten PDF-Dateien, Bilder und Videos als Medien einbinden.

In diesem Tab haben Sie Zugriff auf alle dem Dokument zugeordneten Medien. Ebenso können Sie auf globale Medien zugreifen und auch weitere Medien hinzufügen.

Material

In diesem Tab haben Sie Zugriff auf alle dem Dokument zugeordneten Materialien. Ebenso können Sie auf globale Materialien zugreifen und auch weitere Materialien hinzufügen.

Metainformationen

Über diesen Tab können Sie die bei der Erstellung eines Dokumentes hinterlegten Metainformationen einsehen und ändern. Darüberhinaus haben Sie hier auch Zugriff auf die Modulübersicht.

Dokumente bearbeiten

Ein Dokument läßt sich grob in Schritte und Arbeitsgänge unterteilen. Dabei kann es mehrere Schritte geben die nacheinander durchzuführen sind. Jeder Schritt kann dann eine beliebige Anzahl von Arbeitsgängen enthalten.

Zum Bearbeiten eines Dokuments stehen Ihnen eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung die wir im weiteren Verlauf kurz erklären.

Schritt

Ein Schritt ist immer die oberste Stufe innerhalb eines Dokumentes. Wenn man sich später die Arbeit im Assistant vorstellt kann man einen Schritt am ehesten mit einer "Seite" vergleichen. Im Assistant blättern Sie die einzelnen Schritte nach einander durch.

Wenn Sie ein Neues Dokument erstellen sind zwei Schritte initial vorhanden.

Geben Sie jedem Schritt einen sinnvollen Namen.

Innerhalb eines Schrittes können dann beliebig viele Arbeitsgänge existieren.

Arbeitsgang

Ein Arbeitsgang wird in einen Schritt eingefügt und beschreibt einen einzelnen Arbeitsschritt, z.B. Querschnittmessung durchführen und Ergebnis dokumentieren.

In den meisten Aktionen stehen Ihnen die Optionen Pflicht, Erklärung und N/A zur Verfügung.

Pflicht - Erklaerung - NA

Pflicht: Ist diese Option aktiviert wird für diese Interaktion später eine Eingabe erzwungen.

Erklärung: Mit dieser Option kann der Mitarbeiter im Assistant zusätzlich zum Text noch eine Erklärung eingeben und ggf. mit einem Media-File dokumentieren.

N/A: Diese Option gibt dem Mitarbeiter zusätzlich die Möglichkeit diesen Punkt als "Nicht zutreffend" zu markieren.

Die Einzelnen Interaktionen die Sie wählen können sind:

Duplizieren

Duplizieren eines Arbeitsgangs

Haben Sie einen Arbeitsgang erstellt und benötigen Sie einen weiteren mit den gleichen Eigenschaften, können Sie mit Hilfe von Duplizieren eine Kopie erstellen.

Individueller Report

Individueller Report

Wenn Sie in Ihren Reports die Detailergebnisse eines einzelnen Arbeitsganges ausgeben möchten, muss das Feld Individueller Report ausgewählt werden.

Arbeitsgang löschen

Arbeitsgang loeschen

Hiermit können Sie einen Arbeitsgang wieder löschen.
Achtung: Der Arbeitsgang kann nicht wiederhergestellt werden.

Material

Material einfuegen

Über diese Funktion können Sie für das Dokument jederzeit Materialien hinzufügen.

Link

Link einfuegen

Mit dieser Aktion können Sie beliebige Links hinzufügen. Bedingung ist das der Browser diesen Link verarbeiten und darstellen kann.

Einem Link kann immer auch eine Beschreibung mitgegeben werden.

Freitextfeld

Hier haben Sie die Möglichkeit eine Frage zu formulieren die später im Assistant in einem Freitextfeld beantwortet werden kann.

Textrückgabe

Textrueckgabe

Die Textrückgabe ist auf den ersten Blick nahezu mit dem Freitextfeld identisch. Der Unterschied besteht darin dass Sie hier das Textfeedback mit Hilfe eines QR-Codes scannen können. Damit haben Sie die Möglichkeit Texte vorzugeben und können so besser danach Filtern.

Soll-Ist

Soll-Ist Vergleich

Die Interaktion Soll-Ist bietet Ihnen die Möglichkeit Abweichungen zu einem Sollwert zu erfassen und nach den Grenzwert-Verletzungen auszuwerten.

Sichtbar: Zusätzlich steht Ihnen noch das Feld Sichtbar zur Auswahl. Haben Sie Werte für den den Sollwert und oder die obere bzw. untere Toleranzgrenze definiert, können Sie auswählen ob diese dem Mitarbeiter als Richtwert angezeigt werden.

Fehler, wenn ...: Mit dieser Option legen Sie fest ob bei unter bzw. überschreiten der Toleranzgrenze im Report ein Fehler ausgegeben werden soll.

Wichtig: Dieses Feld sollte von Anfang an immer mit gepflegt werden. So steht Ihnen später in den Reports und in den Analytics ein mächtiges Auswertekriterium zur Verfügung.

Checkbox

Sie können eine Checkbox verwenden wenn Sie eine einfache Abfrage erstellen möchten, z.B. "Ölstand i.O."
Damit hat der Mitarbeiter dann die Möglichkeit einfach abzuhaken das der Ölstand geprüft wurde und alles in Ordnung ist.

Fehlerhaft wenn: Zusätzlich gibt es hier die Möglichkeit mit fehlerhaft wenn später im Report einen Fehler auszugeben wenn die Checkbox "Ausgewählt/Nicht ausgewählt" wurde.

Wichtig: Dieses Feld sollte von Anfang an immer mit gepflegt werden. So steht Ihnen später in den Reports und in den Analytics ein mächtiges Auswertekriterium zur Verfügung.

Multiple-Choice

Multiple-Choice Auswahl

Mit Hilfe dieser Interaktion können Sie eine Auswahl-Liste erstellen. Dabei können Sie ganz einfach einstellen ob Sie eine Multiple oder eine Single Choice Auswahl verwenden möchten.

Bei der Multiple Choice Auswahl kann später im Assistant eine Mehrfachauswahl erfolgen, wohingegen bei der Single Choice Option in Ihrem Dokument die Radio-Button Funktion aktiviert wird, damit kann genau ein Punkt aus der Liste gewählt werden.

Multiple Choice und Single Choice unterscheiden sich auch grafisch im Assistant voneinander (siehe unten).

Sie können beliebig viele Auswahl-Werte eintragen. Einfach durch einen Klick auf das Plus Zeichen weitere Werte hinzufügen.

Möchten Sie die Single Choice Funktion aktivieren, d.h. es kann aus einer Auswahlliste nur ein Punkt gewählt werden aktivieren Sie diese Option wie folgt

Single-Choice aktivieren

Die Darstellung einer Auswahl-Liste im Assistant

Bei einer Multiple Choice Liste werden die ausgewählten Punkte mit einem Haken versehen. Während bei der Single Choice Liste die Auswahlbox eine runde Form annimmt und immer genau ein Punkt ausgewählt werden kann.

So sieht die Multiple Choice Auswahl im Assistant aus
So sieht die Single Choice Auswahl im Assistant aus

Bestätigung

Bestaetigung

Die Bestätigung ist ähnlich wie die einfache Checkbox. Der unterschied liegt darin, dass der Mitarbeiter hier nicht nur einfach etwas abhaken kann, sondern auch noch ein rudimentäres Ergebnis IO / NIO liefert.

Externer Request

Einen externen Request können Sie verwenden um z.B. automatisch einen Sensorwert auszulesen und zu übergeben.

Beispiel Requests:

https://request-interaction-demo.azurewebsites.net/api/SimpleJsonResponse?code=/3uj0zhQS05pZtpO0wH7CqdFbL3IO6n2AraOl95N9cCpa4KyruA18g==
https://request-interaction-demo.azurewebsites.net/api/SimpleTextResponse?code=is0TQFkTl4/HVdMGiUtMBqo1sBNrL4umYxnVULIqaxrje5tobaElMA==

Kontaktieren Sie uns an wenn Sie Unterstützung bei der Einbindung eines Externen Request brauchen.

Medienrückgabe

Mit Hilfe der Interaktion Medienrückgabe können Sie dem Mitarbeiter ermöglichen Bilder, Videos oder eine Unterschrift zu Dokumentationszwecken zu erfassen.

Medien in ein Dokument einbinden und verwenden

Einbinden von Medien

Die Einbindung von Videos und Bildern sowie anderen Medien ermöglicht es Ihnen, Informationen einfach bereitzustellen. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen wie Sie Medien in Arbeitsanweisungen und Checklisten einbinden und mit Arbeitsgängen verknüpfen.

Beim Einfügen von Videomaterial wird dieses am Ende des Upload Vorgangs einmalig konvertiert.

Sie können Medien auf verschieden Art und Weise in Ihre Dokumente einfügen. Folgende Optionen stehen Ihnen zur Verfügung:


Drag & Drop

Wie sie es aus vielen Anwendungen gewohnt sind können Sie auch im Editor einfach per Drag & Drop Medien in ein Dokument einfügen. Natürlich ist es auch möglich mehrere Bilder gleichzeitig einzufügen.

Aus Anhängen hinzufügen

Mit Anhängen sind in diesem Fall Bilder gemeint die bereits in diesem Dokument zur Verfügung stehen und sich in der Media Library befinden. Sobald Sie ein Bild einfügen wird dieses automatisch der Library hinzugefügt. Wenn Sie ein solches bild in einem späteren Schritt noch einmal verwenden möchten können Sie über diese Option darauf zugreifen ohne es erneut hochladen zu müssen.

Von Gerät hinzufügen

Dies ist die Alternative zum Drag & Drop. Auch hier werden Medien die sich auf der Festplatte befinden eingebunden. Allerdings öffnet sich ein Suchfenster in dem Sie auf Ihrer Festplatte wie im Datei-Explorer navigieren können um die entsprechende Datei auszuwählen. Auch hier ist es möglich mehrere Bilder gleichzeitig einzufügen.

Medien im Editor mit Arbeitsgängen verbinden

Wen Sie die Medien wie oben beschrieben hochgeladen haben, stehen Sie in der Medien Bibliothek zur Verfügung und sind auch bereits einem Schritt zugewiesen. Jetzt fehlt noch die Zuordnung zu einem bestimmten Arbeitsgang.

Im Beispiel wurde das linke Bild bereits Arbeitsgang 1 zugewiesen. Das ist an der blau hinterlegten 1 zu erkennen.

Für Bild 2 soll jetzt eine Zuordnung erfolgen, dazu wurde das Menü aufgeklappt. Hier finden Sie nun alle Arbeitsgänge dieses Schrittes und können einfach wählen zu welchen Arbeitsgang das Bild hinzugefügt werden soll. Dabei ist es auch möglich ein Bild mehreren Arbeitsgängen zuzuweisen.

Bilder einem Arbeitsgang zuweisen

Dokumente im Assistant verwenden

Über die Suche gelangen Sie in die Liste der verfügbaren Dokumente.

Zu jedem Dokument stehen Ihnen weitere Informationen, darunter auch die Versionsnummer zur Verfügung. Mit einem einfachen Klick auf ein Dokument öffnet sich eine Informationsseite.

Diese enthält alle grundlegenden Informationen zum Dokument.

Über die Schaltfläche "Start" gelangen Sie in den ersten Schritt des Dokuments und Sie können mit der Bearbeitung beginnen.

Das Dokument bleibt solange verfügbar bis Sie es schließen oder verwerfen.

Das Einstellungsmenü

Hier haben Sie einen schnellen Zugriff auf die Spracheinstellungen, die Übersicht, auf Medien und Materialien sowie die Metainformationen.

Klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte, um zu den Einstellungen zu gelangen.

Einstellungsmenü des Assistant-Viewers

Die Schritt-Übersicht

In der Schritt-Übersicht, die Sie über den Button V in der Kopfzeile rechts neben dem Dokumentennamen erreichen, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung.

Die Schrittübersicht des Assistant-Viewers

Sie können direkt in jeden einzelnen Schritt springen

In der Schritt-Übersicht können Sie mit einem einfachen Klick direkt jeden einzelnen Schritt öffnen und weiter bearbeiten.

Sie können ein Dokument schnell abschließen

Wurden alle Schritte ordnungsgemäß durchgeführt, können Sie die Schritt-Übersicht öffnen und ein Dokument direkt abschließen. Diese Funktion hilft vor allem, wenn Sie ein Dokument nicht am Stück abarbeiten können, sondern einige Punkte zu einem späteren Zeitpunkt nachtragen möchten.

Dokument über die Schrittübersicht abschließen

Alternativ können Sie wie bisher ein Dokument mit der Schaltfläche unten rechts Schritt für Schritt bis zum Ende durcharbeiten. Am Schluss steht Ihnen dann der Button Abschließen zur Verfügung.

Dokument abschliessen

Sie können den Status eines Dokumentes ändern

Im Kopf der Schritt-Übersicht finden Sie den Status und können diesen nun einfach umschalten.

Den Status eines Dokumentes ändern

Auch hier steht natürlich eine Alternative zur Verfügung.

Gehen Sie dazu bitte wieder über die drei Punkte oben rechts in das Einstellungsmenü und wählen Sie die Metainfo aus. Dort haben Sie die Möglichkeit, den Status zu ändern.

Status eines Reports ändern über Metainfo

Wie können Sie ein Dokument verwerfen oder später fortsetzen?

Wenn Sie ein Dokument verwerfen oder später fortsetzen möchten, klicken Sie in der Kopfzeile bitte auf das X links neben dem Dokumentnamen.

Ein Dokument verwerfen oder später fortsetzen

Erstellen und Verwenden von Modulen

Sie können Dokumente in andere Dokumente einfügen (verschachteln, modularisieren). Damit setzt sich Ihr Dokument aus Schritten und Modulen zusammen. Module sind in diesem Fall andere Dokumente, welche in das Dokument verknüpft werden.

Grundsätzlich gilt

  • Jedes Dokument ist auch immer ein Modul
  • In jedem Dokument kann man Module einfügen
  • Dabei gibt es keine Hierarchiestufen. Diese wird erst durch das "Schachteln" (nesting) geschaffen

Sie erstellen einzelne in der Regel kleinere Dokumente die Sie im Baukastenprinzip in anderen Dokumenten verwenden können.

Dabei kann jedes Dokument immer auch gleichzeitig als Modul verwendet werden, bzw. es wird zu einem Modulträger sobald man andere Dokumente (Module) ins Dokument verknüpft.

Einfügen können Sie ein Dokument als Modul als Neuen Schritt / Modul einfügen.

Einfuegen eines Moduls

Dokumentenzähler in der Suche

Durch Einblenden weiterer Spalten (mit Spalten anpassen) können Sie sich in der Suche anzeigen lassen, wie oft das Dokument als Modul verwendet wird und wie viele Module es enthält.

Aktuell werden die Dokumente bis zur ersten Ebene angezeigt und gezählt.

Für jedes Dokument kann einfach abgelesen werden, wieviele Module dieses enthält bzw. wie häufig dieses Dokument in anderen Dokumenten als Modul verwendet wird.

Dokumentenzähler in der Suche im Editor

Modularer Baum über die Meta-Informationen

Sie können sich jetzt im Editor auf vielfältige Art und Weise anzeigen lassen, welche Dokumente als Modul miteinander verknüpft sind.

Dazu öffnen Sie bitte die Meta-Informationen eines Dokuments.

Hier finden Sie u.A. eine Baumstruktur der in diesem Dokument verwendeten

Modularer Baum im Editor

Module, diese Information steht Ihnen aber auch unter Module in tabellarischer Form zur Verfügung.

Module der ersten Ebene

Darüberhinaus sehen Sie in welchen Dokumenten das aktuelle Dokument als Modul verwendet wird.

Tabellarische Ansicht der Dokumente, in denen dieses Dokument als Modul verwendet wird

Ein neues Dokument im Assistant anlegen

Auch im Assistant können Sie schnell ein neues Dokument anlegen. Gehen Sie dazu auf den Picker, somit gelangen Sie in die Entwurfsübersicht.

Picker im Assistant

Über das blaue "Plus-Symbol" am rechten unteren Bildschirmrand können Sie nun einen neuen Entwurf anlegen. Dabei vergeben Sie den Dokumentnamen.

Nach dem Erstellen erscheint Ihr Entwurf in der Entwurfsliste und kann über "öffnen" ausgewählt werden.

Innerhalb eines Entwurfs können Sie Bilder oder Videos hochladen und über die Metainformationen weitere Informationen mitgeben.

Der Picker eignet sich ideal, um einfach und ohne Medienbruch Bilder und Videos in die Plattform zu laden.

Mit einem mobilen Endgerät wie ein Tablet oder Smartphone können sehr schnell Videos und Bilder aufgenommen werden.

Sie stehen nach dem Upload sofort im Editor zur Verfügung und können weitergenutzt werden.

Im Assistant angelegte Dokumente werden mit dem Status "Neu" angelegt.

Aufgenommene Medien werden im Medienmanager angezeigt und können einfach zu neuen Schritten hinzugefügt oder in bestehende Schritte eingebunden werden.

War diese Antwort hilfreich für Sie?