Der Mehrwert von Modulen

  • Reduktion des Erstellungsaufwands identischer Inhalte durch mehrfache Nutzung eines (Teil-) Dokuments in anderen Dokumenten
  • Abbildung von Varianten und Konfigurationen durch die Kombination verschiedener Module auf vielschichtigen Fertigungs- und Prozessebenen
  • Massenänderung von Dokumenten durch Weitergabe von Anpassungen in einem Modul an x-beliebige Dokumente, die dieses Modul nutzen
  • Nutzung beliebiger anderer Dokumente mittels "Unboxing" als Vorlage

Modulare Dokumente nutzen

Sie können auf der Ebene von Schritten gleichermaßen andere Dokumente in Ihr bestehendes Dokument einfügen. Die eingefügten Dokumente werden dann als Module bezeichnet. Bei diesem Vorgang sprechen wir auch von einer Verschachtelung oder Modularisierung von Dokumenten.

Grundsätzlich gilt:

  • Jedes Dokument kann auch immer ein Modul sein
  • In jedes Dokument können Module einfügt werden
  • Es gibt dabei zunächst keine Hierarchiestufen. Diese werden erst durch das "Verschachteln" geschaffen

Nutzen Sie hierzu die Funktion Modul einfügen, um ein gesamtes Dokument als sogenanntes Modul analog zu einem neuen Schritt einzufügen:

Hinzufügen eines Moduls

Beachten Sie, dass ein Dokument erst veröffentlicht bzw. freigegeben sein muss, bevor dieses eingefügt werden kann.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, einzelne, in der Regel kleinere Dokumente zu erstellen, die Sie anschließend wie im Baukastenprinzip in anderen Dokumenten als Modul verwenden können. Da jedes Dokument immer auch gleichzeitig als Modul verwendet werden kann, wird dieses selbst zu einem Modulträger, sobald andere Module einfügt werden.

Haben Sie ein Dokument im Editor geöffnet, sehen Sie in der Seitenleiste, ob und an welcher Stelle Module eingebunden sind. In dieser Ansicht lässt sich weiterhin einstellen, ob dieses immer in der aktuellsten Version oder in der gerade bestehenden Version (feste Version) verwendet werden soll. Standardmäßig wird die neuste Version genutzt, wodurch Änderungen im Modul selbst über die Hierarchiestufen weitergeben werden. Möchten Sie dies nicht, lässt sich die aktuelle Version durch einen Klick hierauf fixieren.

Feste und neuste Version auswählen

Modularer Baum in den Metainformationen

Im Editor können Sie sich auf verschiedene Art und Weise anzeigen lassen, wie Dokumente über Module miteinander verknüpft sind. Öffnen Sie hierzu zunächst die Metainformationen eines Dokuments.

Hier finden Sie einerseits eine Baumstruktur, die alle in diesem Dokument verwendeten Module anzeigt. Neben den Modulen auf der ersten Ebene werden alle weiteren Hierarchiestufen in diesem Baum dargestellt, wodurch sich die Beziehungen und die Verschachtelungen verschiedener Inhalte einfach nachvollziehen lassen.

Öffnen des Modularen Baums eines Dokuments

Andererseits steht Ihnen unter dem Abschnitt Module eine tabellarische Übersicht der im Dokument verwendeten Module und deren aktuelle Version zur Verfügung. Durch klicken auf einzelne Module lassen sich diese direkt öffnen.

Module der ersten Ebene

Darüber hinaus sehen Sie im Reiter Verwendung, in welchen Dokumenten das aktuelle Dokument selbst als Modul verwendet wird.

Tabellarische Ansicht der Dokumente, in denen dieses Dokument als Modul verwendet wird

"Entschachteln" (Unbox) von Modulen

Eingefügte Module (also geschachtelte Dokumente) lassen sich "entschachteln" - wir nennen dies unboxen.

Dabei werden die Schritte eines Moduls ohne die Modulklammer in das Dokument eingefügt. Dies ermöglicht es die Schritte individuell zu bearbeiten. Das eingebettete Modul wird dabei vollständig in das Dokument übernommen. Es besteht dann keine Verknüpfung zum Modul mehr.

Unbox eines Moduls in ein Dokument

Somit können Sie Dokumente in Form von Modulen als Vorlagen in andere Dokumente einfügen.

Sollte sich auf einer bestimmten Ebene ergeben, dass eine Variante nun doch spezifischer zu handhaben ist, "unboxen" Sie das entsprechende Modul und passen dies spezifisch an.

Unbox Modul in der Schrittansicht

Anwendungsbeispiel:

Spezifische Variantenabbildungen durch mehrfach-geschachtelte Dokumente


Ebene 1: Gesamtes Dokument
Ebene 2: Komponenten
Ebene 3: Teil-Komponenten
Ebene 4: generische Bausteine von Teilkomponenten
Ebene 5: ...

Je nachdem, auf welcher Ebene die Produkte, Komponenten, Teil-Komponenten oder auch Prozesse sich unterscheiden, kann durch Unboxing die Modulstruktur aufgelöst werden und Varianten-spezifisch angepasst werden.

Zwischenschritt zwischen zwei Modulen

Zusätzlich kann auf jeder Ebene im entsprechenden Dokument entsprechende Schritte hinzugefügt werden, in diesem Beispiel der Prozessschritt Wuchten.


Dokumentenzähler in der Suche

Durch Einblenden weiterer Spalten (über Spalten anpassen) können Sie sich in der Suche anzeigen lassen, wie oft ein Dokument als Modul verwendet wird und wie viele Module es enthält. Aktuell werden die Dokumente bis zur ersten Ebene angezeigt und gezählt.

Dokumentenzähler in der Suche im Editor

War diese Antwort hilfreich für Sie?